Markus Dürrenberger

Musiker und Klangwerker

Ausbilder, Therapeut und Coach


"Zwei Herzen wohnen, ach!, in meiner Brust." (Johann Wolfgang von Goethe)

So könnte auch Markus Dürrenbergers berufliches Motto lauten, wobei man in seinem Fall gut und gerne auch von drei oder vier Herzen sprechen könnte, die seit jeher in seiner Brust schlagen und seine leidenschaftliche Aufmerksamkeit geniessen - und dies ganz ohne "ach!". Die Informationen auf dieser Seite beschränken sich auf seine Aktivitäten als Künstler.

Wer mehr über seine (ebenfalls sehr kunstvolle) Arbeit als Ausbilder, Therapeut und Coach erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, folgende Website zu besuchen:

www.praxis-duerrenberger.ch


Die Faszination für Ton, Klang und Takt liess Markus Dürrenberger nicht mehr los, seit er als Zweijähriger auf einer Baustelle zwei grosse Dachdeckernägel fand und sofort begann, diese rhythmisch aneinander zu schlagen, was einen schönen Glockenklang ergab. Er selbst sagt dazu: „Viele Kinder tun dies, aber ich gehörte zu jenen, die nicht mehr damit aufhörten.“

Als 6-jähriger besuchte Markus Dürrenberger seine erste Klavierstunde, verspürte aber schon bald den Wunsch nicht einfach „nur“ Pianist zu sein, sondern kreativer Multiinstrumentalist. Entsprechend entwickelte er sein musikalisches Reich immer weiter. Heute umfasst es das Akkordeon, die Tasten, das Schlagwerk, die Stimme sowie viele Spielzeuge und Alltagsgegenstände. Ganz nach dem Motto „alles ist Ton“ kreierte Klangwerker Dürrenberger schon viele überraschende musikalische Anwendungen für Transportkisten, Wassergläser, Gegensprechanlagen, Wäscheleinen, Tupperware…

Breit ist auch das Feld seines musikalischen Schaffens:


Stummfilm-Vertonungen
Dürrenbergers Live-Vertonungen von verschiedenen Stummfilmklassikern sind ein perfektes Anwendungsfeld für dieses grosse Spektrum an Ton und Klang. Zum Beispiel das Programm zu F.W. Murnaus «Sunrise» aus dem Jahr 1927: In allen Farben und Variationen untermalt der Tonkünstler die Handlung des Films. Klassische Elemente, Jazz und traditionelles Liedgut verbinden sich mit von Dürrenberger eigens für den Film komponierter Musik. Schrauben imitieren explodierende Feuerwerkskörper, Murmeln kreisen in Glasschalen, Spieldosen erklingen, ja sogar die beiden alten Dachdeckernägel kommen zum Einsatz – und alles wird getragen von ausdrucksstarkem Piano- und Akkordeonspiel. Die Paarung von nostalgischem Augenschmaus mit einer fesselnden Musikdarbietung aus der Gegenwart resultieren in einem unvergesslichen Gesamterlebnis, welches schon viele Menschen für diese einmalige Kunstform zu begeistern vermochte.

Auch bei der Vertonung des Gerhart-Hauptmann-Klassikers «Die Weber» hat sich Dürrenberger einiges einfallen lassen, um dem Meisterwerk akustisch das Sahnehäubchen aufzusetzen. Gesampelte Tonaufnahmen von alten Webstühlen dienen als rhythmischer Zettel, in welchen der Künstler anlässlich einer eindrücklichen Solo-Live-Performance unterhalb der Leinwand grosse Melodiebögen und abgrundtiefe Klangbilder regelrecht hineinwebt. Bei Recherchearbeiten zum Thema hat er auf dem Dachboden einer ehemaligen Textilfabrik im Appenzellerland sogar noch eine ausrangierte Garnhaspel aufgestöbert, welche auf der Bühne ebenfalls zu klingendem Einsatz kommt. Die begeisterten Rückmeldungen aus dem Publikum und breite Anerkennung durch die Medien zeugen von der gehaltvollen Dichte von Dürrenbergers Arbeit mit Hauptmanns anspruchsvollem Stoff.


Solokonzerte
Die Atelierkonzerte, welche der Künstler 2010 ins Leben gerufen hat, zogen ebenfalls schon viele Menschen in ihren ganz speziellen Bann. In der einzigartig-intimen Atmosphäre seines Ateliers spielt Markus Dürrenberger auf dem Flügel ganz gerne auch mal klassische Literatur und Jazz, gibt Eigenkompositionen zum Besten oder begleitet sich selbst beim Singen eines Tom Waits Songs. Eine ganz spezielle Mischung, die nie langweilt, dafür aber des Öfteren überrascht. Auch ausserhalb seines Ateliers war Dürrenberger immer wieder mit verschiedenen künstlerischen Interventionen präsent - solo oder im Verbund mit anderen Künstlern, auf grossen und kleinen Bühnen. Das Konzertarchiv gibt Einblick in sein vielfältiges Wirken.

 

Klanginstallationen
Diese besondere Kunstform hat Markus Dürrenberger in neuerer Zeit ebenfalls zu erschliessen begonnen. Nebst der Auftragsarbeit «Ein Tag im Bett», entstehen mehrere Werke (ZeitReise, Gääser Gääscht, Zyklus der Elemente...).


Sonstige Aktivitäten
Markus Dürrenberger tourte jahrelang als musikalischer Sparringpartner unter seinem etwas schrullig-schrägen und stets mit einem Augenzwinkern zu verstehenden Alter-Ego «Der Sekretär» an der Seite des ehemaligen William White Gitarristen Dominik Schreiber aka MyKungFu www.mykungfu.ch durch die Welt, wirkte weitere Jahre als Komponist, Keyboarder und treibende Kraft bei Balcony Airplay www.balcony-airplay.ch, was auch das Landen einiger Radiohits beinhaltete, gibt Instrumentalunterricht und arbeitet als Komponist, Studiomusiker sowie Produzent.


"Musik ist die Sprache der Seele."
Die Musik von Markus Dürrenberger will vor allem eines: Seele und Herz berühren. Denn das ist seiner Ansicht nach die wahre Funktion der Musik - sie ist die Sprache der Seele.




Markus Dürrenberger aka Der Sekretär: Alles ist Ton.

 

 

 

Bilder von Hilde Eberhard